Zum Inhalt springen

Chronisch-entzündliches Ödem

Diese Ödeme werden beobachtet bei rheumatischen Erkrankungen, Kollagenosen, nach Bestrahlungen, bei chronischen Ekzemen und anderen chronischen unspezifischen Hauterkrankungen und bei Verbrennungen. Als Basistherapie ist meist eine entzündungshemmende oder immunsupprimierende medikamentöse Behandlung erforderlich, welche durch zusätzliche MLD und auch Kompressionsbehandlung unterstützt werden kann [16,17].

Auszuschließen von der komplexen physikalischen Entstauungstherapie sind jedoch akut- und chronisch-entzündliche Ödeme durch Mikroorganismen (Bakterien und Viren), welche durch MLD auch in andere Körperregionen verschleppt werden könnte und wodurch eine Krankheitsgeneralisierung möglich wäre.

Solange Fieber besteht, ist daher MLD grundsätzlich kontraindiziert.