Zum Inhalt springen

Diätetisch bedingtes Ödem

 

Bekannt, aber selten ist das Lakritzödem, da in Lakritze Glycyrrhizinsäure enthalten ist, die einen Pseudohyperaldosteronismus hervorruft und damit zu verstärkter Wassereinlagerung führen kann. Auch durch übermäßige Kochsalzzufuhr kann ein Ödem erzeugt werden. Auch ein extremer Laxantienabusus mit Durchfall kann über eine Hypokaliämie mit Aktivierung der Aldosteronproduktion zu Ödemen führen.

Ödeme durch eine Wasserintoxikation können durch eine zu extreme und schnelle Flüssigkeitsaufnahme oder aber durch Überinfusionen in der Intensivmedizin erzeugt werden und bedürfen eventuell einer medikamentösen Therapie.