Zum Inhalt springen

Inaktivitätsödem

Die Lähmungsödeme treten bevorzugt bei schlaffen Paresen infolge neurologischer Erkrankungen wie Querschnittslähmung (Abb. 10), Multipler Sklerose, Poliomyelitis, angeborene Paresen und nach Apoplex auf, wobei die Lähmungen dann meist schon Monate bis Jahre bestanden haben [16,17].

abb10.jpg
Abbildung 10

Lähmungsödeme der Beine
bei Querschnittssyndrom seit 25 Jahren

links: vor der Therapie
rechts: nach 4wöchiger Therapie



Die fehlende Muskelkpumpfunktion mit daraus resultierender Lympho-Phlebostase wird ursächlich dafür verantwortlich gemacht. Auch bei diesem Ödem ist die KPE die einzige effektive Behandlungsmethode, wobei jedoch die Kompressionsbehandlung mit geringem Druck erfolgen muß wegen der Gefahr von Hautnekrosen (bei begleitender Sensibilitätsstörung!).