Zum Inhalt springen

Orthostatisches Ödem

Das orthostatische Ödem ist kaum sichtbar und entsteht durch langdauernde Steh- oder Sitzbelastungen während eines normalen Arbeitstages, befällt nur die Beine und nur Frauen. Es ist das typische Ödem der Verkäuferin, welche abends besonders über symmetrische, leichte Schwellungen und Spannungsgefühle der Unterschenkel und Füße klagt. Es beginnt meist in der Pubertät und ist immer reversibel, also morgens verschwunden.


Richtungsweisend ist daher die fehlende Ödematisierung morgens, an den Wochenenden und in den Ferien, da dann die orthostatische Belastung nicht besteht. Als Ursache wird eine erhöhte Kapillardurchlässigkeit, begleitet von einem erhöhten Blutdruck im venösen Anteil des Blutgefäßsystems, angenommen.

Basistherapie ist eine Kompressionsbestrumpfung, welche nur bei nicht ausreichender Wirksamkeit durch MLD ergänzt werden sollte.