Zum Inhalt springen

DGL Zeitschrift

kaffee.jpg

"Lymphologie in Forschung und Praxis" ist ein Service für DGL Mitglieder
Die DGL-Zeitschrift erscheint 2 mal im Jahr. Als DGL Mitglied erhalten Sie Zugang zum Mitgliederbereich dieser Website, auf der die aktuelle Ausgabe von "Lymphologie in Forschung und Praxis" veröffentlicht wird. Außerdem wird Ihnen die Printversionen auf dem Postweg zugeschickt. Werden Sie Mitglied der DGL und profitieren Sie von vielen weiteren Vorteilen.


sticker_quer.png

Im Folgenden veröffentlichen wir eine Zusammenfassung aus der aktuellen Ausgabe von "Lymphologie in Forschung und Praxis". Werden Sie Mitglied der DGL und profitieren Sie von vielen weiteren Vorteilen.


Beschwerdebesserung bei Lipödempatientinnen vier, acht und zwölf Jahre nach Liposuktion(en)

A. Baumgartner1, I. Meier-Vollrath1, M. Hüppe2, W. Schmeller1
1 Hanse-Klinik, Fachklinik für Liposuktion, Lübeck, Deutschland
2 Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Schleswig- Holstein, Campus
Lübeck, Lübeck, Deutschland

Zusammenfassung:
Im Rahmen einer monozentrischen Studie wurden 60 Lipödempatientinnen durchschnittlich zwölf Jahre
nach Liposuktion(en) mittels brieflichem Fragebogen – teilweise auch mit klinischen Kontrollen –
nachuntersucht. Alle Betroffenen in diesem Kollektiv waren bereits vier und acht Jahre postoperativ
befragt bzw. untersucht worden.
Die zu diesen früheren Zeiträumen angegebenen Besserungen von Spontan- und Druck- schmerzen,
Ödemen, Hämatomen und Bewegungseinschränkungen hatten weiterhin Bestand. Dies betraf auch die
kosmetische Beeinträchtigung und die Lebensqualität sowie den aus allen sieben genannten Parametern gebildeten Wert der Gesamtbeeinträchtigung. Während es im Zeitraum von vier auf acht Jahre einen leichten Anstieg der Beeinträchti- gungen gab, wurden im Zeitraum von acht auf zwölf Jahre keine weiteren Verschlimmerungen angegeben. Ebenso blieb die in den Voruntersuchungen festgestellte Verminderung von Art und Ausmaß der noch notwendigen konservativen Behandlungen (Manuelle Lymphdrainage, Kompression) unverändert bestehen.
Bezüglich des Gewichts fand sich nach zwölf Jahren bei 55 % der Patientinnen eine Abnahme von
durchschnittlich 6,2 kg. 43,3 % wiesen eine Gewichtszunahme von durchschnittlich 7,9 kg auf. Eine
rückblickende Bewertung der Befragten zeigte die hohe Akzeptanz des operativen Verfahrens.
Die Ergebnisse bestätigen die Dauerhaftigkeit der Befundbesserungen nach Liposuktion beim Lipödem
erstmals auch nach dem langen Zeitraum von durchschnittlich zwölf Jahren postoperativ.

Schlüsselwörter:
Lipödem, Liposuktion, Beschwerdebesserung, Zwölf-Jahres-Zeitraum, Langzeitverlauf